Der Instrumentalunterricht

Schlagzeug

Zuerst erst einmal geht es darum, in einer kostenlosen Schnupperstunde heraus zu finden, ob das ausgewählte Instrument das richtige ist.

Um Schlagzeug zu lernen, sollte man mindestens das 6. Lebensjahr erreicht haben.

Der Schüler braucht eine gewisse Feinmotorik, um mit dem Instrument umgehen zu können. Wenn die Schnupperstunde zu aller Zufriedenheit verlaufen ist, geht’s auch schon los.

Jedes Instrument hat nur dann einen Lernerfolg, wenn zu Hause auch wirklich regelmäßig geübt wird. Bestenfalls täglich, je nach Lernziel und Alter.

Was den Unterricht selbst betrifft, geht unser Lehrpersonal natürlich  auf die Wünsche des Schülers ein. Allerdings gibt es ein paar grundlegende Dinge, die jeder Schüler am Schlagzeug beherrschen sollte. Am Anfang ist es ganz wichtig, dass der Schüler anhand von einfachen Rhythmen lernt, ein Tempo zu halten und das Taktgefühl zu fördern. Ziemlich schnell werden dann auch die gängigsten Notenwerte  erlernt, um die erlernte Praxis auch in der Theorie zu verstehen. Nachdem die Notenwerte anhand von Leseübungen vertieft wurden, geht man über zu bestimmten Grooves und versucht diese Anhand von Liedbeispielen zu verdeutlichen und sehr realitätsnah zu vermitteln. Bei uns werden keine Solokünstler ausgebildet, sondern Bandmusiker. Daher sollte ein Schlagzeuger andere Instrumente ein wenig kennen. Das heißt, dass auch für Schlagzeuger eine Gehörbildung unbedingt zum Unterricht gehören muss. Stilistiken und verschiedene Stocktechniken gehören ab einem bestimmten Unterrichtsgrad genau so zum Unterricht wie bestimmte Rudiments.  Später geht es natürlich darum, erste Erfahrungen in einer Band zu sammeln, denn nur zusammen macht Musik erst richtig Spaß.

E-Gitarre -Konzertgitarre

Um akustische Gitarre zu lernen sollte man mindestens das 6. Lebensjahr erreicht haben. Die Finger brauchen eine bestimmte Kraft, um die Saiten überhaupt auf die Bünde der Gitarre pressen zu können.

Wenn die Schnupperstunde zu aller Zufriedenheit verlaufen ist, geht’s auch schon los.

Jedes Instrument hat nur dann einen Lernerfolg wenn zu Hause auch wirklich regelmäßig geübt wird. Bestenfalls täglich, je nach Lernziel und Alter.

Was den Unterricht selbst betrifft geht unser Lehrpersonal natürlich auf die Wünsche des Schülers ein. Allerdings gibt es ein paar grundlegende Dinge die der Schüler der klassischen Gitarre beherrschen sollte. Am Anfang lernt der Schüler sehr spielerisch je nach alter die Saiten der Gitarre kennen. Etwas später geht man über zu ersten einfachen Melodien. Natürlich gehört auch ein gewisses theoretisches Wissen dazu um die Lerninhalte auch zu verstehen und anwenden zu können. Je nach Neigung und Interesse des Schülers kann nach einer gewissen Zeit ein Wechsel von der Klassischen Gitarre zur  E - Gitarre oder zur Western Gitarre erfolgen. Diese drei Instrumente unterscheiden sich zum einen durch ihre Bauart aber auch und das ganz besonders durch den Einsatz in der Musik. Während man auf der klassischen Gitarre vorrangig eher klassische Stücke spielt, geht man bei der Western und der

E - Gitarre eher in die Richtung der modernen Pop- & Rock-Musik. Bei der Westerngitarre legt man großen Wert auf verschiedene Schlag und Rhythmustechniken sowie auf raffinierte Pickings.  Man kann leider nicht voraus sagen, wie lange es dauert bis ein Schüler sein Instrument spielen kann, denn dieses hängt immer von der Übungsbereitschaft und dem Durchhaltevermögen ab. Außerdem weiß man aus eigener Erfahrung, man lernt nie aus.

Keyboard

Klavier

Zuerst einmal geht es darum, in einer kostenlosen Schnupperstunde heraus zu finden, ob das ausgewählte Instrument das richtige ist.

Um Klavier oder Keyboard zu lernen, sollte man mindestens das 6. Lebensjahr erreicht haben. Das ist natürlich nicht immer so und wir haben auch jüngere Schüler, aber das findet man in der Schnupperstunde alles herraus.

Der Schüler braucht eine gewisse Feinmotorik und Kraft in den Fingern, um die Tasten am Klavier fest genug drücken zu können, damit ein Ton entsteht. Wenn die Schnupperstunde zu aller Zufriedenheit verlaufen ist, geht’s auch schon los.

Jedes Instrument hat nur dann einen Lernerfolg wenn zu Hause auch wirklich regelmäßig geübt wird. Bestenfalls täglich, je nach Lernziel und Alter.

Was den Unterricht selbst betrifft, geht unser Lehrpersonal natürlich  auf die Wünsche des Schülers ein. Allerdings gibt es ein paar grundlegende Dinge, die jeder Schüler am Keyboard beherrschen sollte. Zuerst einmal werden dem Schüler die richtigen Haltungen vermittelt. Sitzposition und die richtige Haltung der Hände sind für den weitern Erfolg beim Erlernen des Instruments sehr wichtig. Gleichzeitig werden schon die ersten und einfachsten Notenwerte behandelt, um diese direkt mit dem Instrument in Verbindung zu bringen. Dann folgen die Tonleitern im C-Dur- sowie im A-Moll-Bereich, da diese beiden Tonarten ohne Vorzeichen notiert sind und von daher am einfachsten zu vermitteln sind.

Der Keyboard- und Klavierunterricht findet in Bad Neuenahr und Niederzissen statt.

Saxophon

 

Zuerst erst einmal geht es darum, in einer kostenlosen Schnupperstunde heraus zu finden, ob das ausgewählte Instrument das richtige ist.

Um Saxophon oder Klarinette zu lernen, sollte man mindestens das 9. Lebensjahr erreicht haben.

Der Schüler sollte ein ausgeformtes Gebiss und gut entwickelte Finger haben.

Die Ausformung des Gebiss ist wichtig, da der erlernte Ansatz bei einer Gebbisskorrektur wieder verschwinden kann. Die Finger braucht man, um die tonverändernden Klappen am Instrument betätigen zu können. Wenn die Schnupperstunde zu aller Zufriedenheit verlaufen ist, geht’s auch schon los.

Jedes Instrument hat nur dann einen Lernerfolg, wenn zu Hause auch wirklich regelmäßig geübt wird. Was den Unterricht selbst betrifft, geht unser Lehrpersonal natürlich  auf die Wünsche des Schülers ein. Allerdings gibt es ein paar grundlegende Dinge, die jeder Schüler des Saxophons und der Klarinette beherrschen sollte. Noten und Pausenwerte werden sofort mit dem Instrument kennen gelernt und vertieft. Außerdem geht es zu Beginn auch um die Formung des „Ansatzes“.

Unter Ansatz versteht man die notwendige Lippenspannung bzw. Lippenstellung, um ein Blasinstrument spielen zu können. Der Ansatz beeinflusst Stil, Klangfarbe und Spieltechnik und muss entsprechend erlernt werden. Beim Saxophon wie auch bei der Klarinette spielt die Artikulation eine wichtige Rolle.

Unter Artikulation versteht man das Wechselspiel von Zunge (Zungenstoß),

Atemführung und der entsprechenden veränderbaren Form des Mundraumes.

Nach einer gewissen Unterrichtszeit sollte das Klangempfinden vertieft und verbessert werden.

Klangempfinden kann und muss bei den Schülern und Schülerinnen ständig weiterentwickelt werden. Unsere Lehrer und Lehrerinnen werden hierbei durch Vorspiel, Tonträger und Tonschulung Hilfestellung geben. Für die Haltung und die Technik ist es gerade am Anfang wichtig, auf eine natürliche ausbalancierte Körperhaltung und die richtige Körperspannung zu achten, denn nur sie ermöglicht ein leichtes Erlernen der Fingertechnik. Weiterhin werden folgende Themen im Unterricht behandelt.

Kontakt

Way of Music

email: info@wayofmusic.de

Tel.: 02641-912049

 

Filiale Bad Neuenahr

Unser Musikbus steht in Bad Neuenahr, Sebastianstr. 117

Filiale Niederzissen

Der Unterricht findet Am Bowenberg 27 statt.

Unterrichtsgutscheine verschenken

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Musikschule Way of Music